Journal article icon

Journal article

Das Verhältnis zwischen UWG und Wertpapierhandelsgesetz für Werbung von Wertpapierdienstleistungsunternehmen

Abstract:

Werbung von Wertpapierdienstleistungsunternehmen (Wertpapierfirmen) für Finanzinstrumente1 wie Zertifikate und Investmentfonds unterliegt aufsichtsrechtlichen Anforderungen aus § 31 Abs. 2 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG). Die Vorschrift wird durch § 4 WpDVerOV (Wertpapierdienstleistungs-, Verhaltens- und Organisationsverordnung) umfassend konkretisiert. Diese öffentlich-rechtlichen Normen dienen dem Schutz von Kleinanlegern (Privatkunden) sowie dem Schutz der Funktionsfähigkeit der Finanzmärkt...

Expand abstract
Publication status:
Published
Peer review status:
Peer reviewed
Version:
Accepted manuscript

Actions


Authors


More by this author
Institution:
University of Oxford
Department:
Oxford, SSD, Law
Role:
Author
Publisher:
Deutscher Fachverlag GmbH Publisher's website
Journal:
Wettbewerb in Recht und Praxis Journal website
Volume:
60
Issue:
6
Pages:
662-669
Publication date:
2014-06-05
ISSN:
0172-049X
URN:
uuid:79d3d2b1-6fcb-4b8a-a481-fdb34b4bf943
Source identifiers:
609837
Local pid:
pubs:609837
Language:
German

Terms of use


Metrics


Views and Downloads






If you are the owner of this record, you can report an update to it here: Report update to this record

TO TOP